Transalp.info by Andreas Albrecht

Dr. rad


grglockner button1. Tag: Großglockner-Hochalpenstraße

Bei der Anreise mit dem Auto hatte ich die Großglockner-Hochalpenstraße schon in Augenschein genommen. Aus heutiger Sicht ist es nur schwer nachvollziehbar, durch Hochgebirgsregionen einfach eine Straße zu ziehen, um zu zeigen, daß es machbar ist. Erbaut in den Jahren 1930 bis 1935 galt sie damals als ingenieurtechnische Meisterleistung. Nun gut, mit dem Rad rollt es sich auf Asphalt wesentlich leichter als auf Schotter. Am 14. August 1994 ging es 9.15 Uhr in Döllach los. Im Hotel Post in Großkirchheim holte ich mir den ersten Stempel ab. 11.45 Uhr nach 1400 Höhenmetern und 27 km war ich schon an der Franz-Josephs-Höhe (2369 m). Wieder ein Stempel und die Großglockner-Radnadel war verdient. Einige Rennradler mussten sich auf der Strecke sichtlich mehr quälen als ich. Ich hatte noch nicht genug und radelte weiter auf der Hochalpenstraße bis zur Edelweiß-Spitze (2571 m). Die Stichstraße dorthin ist gepflastert und so ausgebaut, daß selbst Reisebusse hinaufkommen. Leider zog die Wolkendecke zu, so daß die Rückfahrt eine zwar rauschende, aber kühle Angelegenheit wurde.

3doellach3albigletscher3gletscheredelweiss