Transalp.info by Andreas Albrecht

Via Claudia: Seefeld - Gardasee


3. Tag: Reschensee - Vinschgau

opner 350 DSCN4789Nach einem Frühstück, das keine Wünsche offen lässt, radelt es sich auf der brettebenen Strecke leicht am See entlang. Heute ragt als Mahnmal für das in den Fluten versunkene alte Dorf nur noch Kirchturm Graun aus dem Wasser – ein bekanntes und beliebtes Fotomotiv.
Wir folgen weiter dem gut beschilderten Vinschgau-Radweg. Steil geht es nach dem Haider-See auf schmaler Asphaltpiste hinab, an kleinen Weilern vorbei und durch malerische Dörfer. In Glurns machen wir Rast. Das kleine Städtchen konnte über die Jahrhunderte seinen mittelalterlichen Charakter komplett bewahren, verwinkelte Gässchen mit Laubengängen und als Krönung des Ganzen umschlossen von einer vollständig erhaltenen Stadtmauer. Mit dem Rad kann man sie in zehn Minuten einmal umfahren, wenn man sich dabei Zeit lässt.
Nach der Pause ist entspanntes Rollen angesagt. Es geht fast nur noch bergab durch Apfel- und Weinplantagen, das weite Tal umrahmt von den umliegenden Dreitausendern. Bei Prad öffnet sich der Blick in Richtung Stilfser Joch. Bei der klaren Sicht ist das Gletscherskigebiet deutlich zu erkennen. In der Nähe von Schlanders führt der Radweg auf ein paar Kilometern durch eine kleine Schlucht. Im Schatten der Bäume lockt ein Rastplatz mit Wasserstelle und den hier häufig anzutreffenden Grillplätzen. Wir haben keine Eile, halten an, füllen unsere Wasservorräte auf und inspizieren die Umgebung. Über die Böschung hinunter kann man zum Fluss gelangen, der hier munter über große Steine gurgelt. Ein paar von uns klettern hinunter, balancieren zu den Steinen und lassen die Beine ins kühle Wasser baumeln – die Seele tut das Gleiche. Ralle albert mit dem Wasserschlauch herum; ein dicker Strahl ist das. Alke schmückt sich die Zehen mit Blümchen, die sie auf der Wiese pflückt. Schöner könnte es nicht sein.
Nur ungern trennen wir uns vom Frieden dieses Ortes und radeln gemächlich weiter. Schnell ist in der Sommerhitze Latsch erreicht, unser nächster Etappenort. Wir checken im Hotel Vermoi ein. Ich muss mich erst einmal im Schwimmbecken abkühlen, Robert kann endlich mit seinem Rad und gemeinsam mit seiner Mutter Antje eine kleine Radtour machen. Bärbel und Christian fahren mit der Seilbahn hinauf nach St. Martin und spazieren auf dem Panoramaweg zum Dolomitenblick.
Das abendliche Beisammensein klingt aus mit dem atemberaubenden Blick vom Balkon eines unserer Zimmer. In der Gegend des Stilfser Jochs braut sich ein Gewitter zusammen. Es wetterleuchtet und wir sehen, wie die Wolken auf uns zu kommen. Schließlich erreicht uns in der einsetzenden Nacht die Wetterfront mit Blitz, Donner und einem Platzregen, den wir vergnügt von drinnen beobachten.

  • Radweg am Reschensee entlang, weiter ins Vinschgau komplett auf Etsch-Radweg
  • dann teils steile Abfahrt bis Glurns - schönes mittelalterliches Stadtensemble, hier Kaffeerast
  • weiter an der Etsch entlang über Prad bis Latsch oder Tschars
  • Übernachtung mit Halbpension: Latsch - Hotel Vermoi

350 DSCN4792 350 DSCN4798 350 DSCN4804 350 DSCN4809 350 DSCN8229 350 DSC08251

3 Tandem

Übernachtungstipps:

Hotel Vermoi, Reichstraße 4 / I - 39021 Latsch, Tel.: 0039-0473-623217     www.hotelvermoi.com