Transalp.info by Andreas Albrecht

Via Claudia: Seefeld - Gardasee


6. Tag: Und ewig lockt der Gardasee

opner 350 DSCN4917So, jetzt wird nichts mehr schief gehen. Doch vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt. Und der fließt heute reichlich. Nach wenigen Kilometern verlassen wir Südtirol und erreichen das Trentino. Der Wind schiebt wieder leicht von hinten, so dass wir gut vorankommen. Kurz vor Trento verfranzen wir uns leicht und drehen eine Extrarunde durchs Gewerbegebiet. Wie ich ein paar Tage später recherchiere, bietet auch der ausgewiesene Radweg derzeit durch Baustellen ein paar Schlenker an. Die Umleitungen sind allerdings gut ausgeschildert und wohl bald Geschichte.
In Trento erreichen wir schließlich wieder den Radweg, der bis Rovereto parallel zur Etsch verläuft.
Ein platter Reifen an Alkes Fahrrad kommt uns hier gerade recht, um einen Zwischenstopp einzulegen. Christian und ich radeln derweil zum Bahnhof, um nachzusehen, ob die beiden geparkten Autos noch dort stehen. Ich setze unterwegs meinen italienischen Sprachkurs fort, indem ich eine zufällig am Wegesrand zu ihrem Cabrio schreitende junge, attraktive Frau nach dem Weg zum Bahnhof frage: „Scusi Signora. Dov‘è stazione?“ Die grobe Richtung ist mir natürlich klar, aber: Sicher ist sicher. Sie bestätigt mir wortreich meine Vermutung, ich bedanke mich höflich und kurz danach ist auch Christian zufrieden gestellt, als er beide Autos wohlbehalten wiedersieht.
Also zügig zurück zur Gruppe und die letzten paar Kilometer in Angriff genommen. Durch Mori windet sich der Radweg wie ein Wurm. Am höchsten Punkt ist eine Wasserstelle und Schatten. Den nutzen wir zur letzten Pause vor dem Lago. Eine letzte Steigung am Passo San Giovanni und dann erblicken wir in Nago das Ziel unserer Träume – den Gardasee.
Rund 350 Kilometer, zurückgelegt in sechs Tagen, liegen hinter uns. Am Strandcafe in Torbole, dem klassischen Endpunkt meiner Transalps, ist der Zieleinlauf. Wir freuen uns alle, wohlbehalten und ohne Blessuren angekommen zu sein.

  • entspanntes Rollen auf Radweg bis zum Gardasee, etwas längere Etappe als sonst, aber kaum noch Höhenmeter
  • erster Cappuccino in Trento
  • wer erblickt in Nago zuerst den Lago?
  • Ankunft in Torbole am Strandcafe mit Lago Taufe
  • wer will, kann noch ein paar Tage zum Relaxen dranhängen, und das hat meine Familie dann auch getan

350 DSCN4897 350 DSCN3292 350 Bilder von Digicam 108 350 Bilder von Digicam 109 350 DSCN4906 350 DSCN4930

6 Tandem

Übernachtungstipps:

Villa Stella: Via Strada Granda, 104 - 38069 Torbole Tel + 39 0464 505354, www.villastella.it
Aktivhotel Santalucia Via Santa Lucia 6, (Gps Via Pontalti), I-38069 TORBOLE SUL GARDA (TN), Tel.: 0039-0464-505140, www.aktivhotel.it
Hotel Centrale - 38069 Torbole sul Garda (TN), Piazza V. Veneto 12, Tel 0039 0464 505234 - www.hotelcentraletorbole.it
Tonelli-Hotels in Riva und Nago:  www.tonellihotels.com