Transalp.info by Andreas Albrecht

München - Meran

5. Tag: Durchs Vinschgau nach Meran

Strecke: 79 km, 300 hm
Reschen - Reschensee - Graun - Haidersee - Burgeis - Laatsch - Glurns - Laas - Goldrain - Latsch - Staben - Naturns - Töll - Algund - Meran

Hochalpine Variante: 81 km, 300 hm
Tschierv - Santa Maria - Müstair - Laatsch, ab hier weiter wie Hauptroute

Was für ein toller Abschluss - die Fahrt mit Ortlerblick entlang des Reschensee. Weiter geht die Strecke durch die weiten Apfelplantagen des Vinschgaus bis ins mediterrane Meran.

open1080px DSC05671

Durch den niedrigen Wasserstand konnte man den berühmten Kirchturm des alten Grauns sogar umrunden!


05 reschen tschierv meran e

Übersichtskarte
Untergrund: Farben analog Höhenprofil

05 MM Reschen Meran


Es ist wirklich eine gute Wahl, in Reschen zu übernachten und dann dort am Morgen zu starten. Stimmungsvoller Auftakt ist die Fahrt entlang des Stausees. Die Sonne scheint von hinten auf das Ortlermassiv, das sich am Horizont mit seiner charakteristischen Schneehaube abzeichnet.

1080px DSC05655

1080px DSC05657


Bald ist man in Graun, wo der charakteristische Kirchturm des untergegangenen alten Dorfes im Wasser steht. Am Morgen hat man noch die größten Chancen, ein wenig Ruhe an diesem Ort zu finden, der natürlich eine Touristenattraktion ist.

1080px DSC05665


Nach einem Blick zurück von der Staumauer über den Reschensee geht es weiter entlang des Haidersees. Auch hier ein Blick zurück über das wunderschöne Panorama des Sees inmitten der umliegenden Berge.

pano1080px IMG 5867

1080px DSC05703

pano1080px IMG 6084


Nun geht es an die Abfahrt ins Vinschgau. Der Radweg ist schmal und in beiden Richtungen gut frequentiert. Da heißt es Obacht und Augen auf.

1080px DSC05710

1080px DSC05713


Je tiefer wir kommen, desto größer wird die Hitze. Dorfbrunnen spenden erfrischendes Nass.

1080px DSC05719

In Laatsch mündet nun die alternative, hochalpine Variante aus dem Münstertal kommend ein. Hier nun dazu ein paar Infos und Bilder.


Hochalpine Variante: im Münstertal von Tschierv ins Vinschgau bis Laatsch

05 MM VAR Tschie

GPS-Track: 05-MM-VAR-Tschierv-Laatsch.gpx


Schöne Bergabstrecke im Münstertal, die die grüne Grenze zwischen der Schweiz und Italien passiert. Trifft in Laatsch auf die Hauptroute, die vom Reschensee kommt.

1080px DSC08498

1080px DSC01693


Ob man nun die hochalpine Variante fährt oder die Hauptroute über den Reschenpass, ab Laatsch ist die Strecke wieder gleich. Rasant geht es entlang der Etsch hinunter ins idyllische Glurns, einem kleinen Städtchen mit komplett erhaltener umlaufender Stadtmauer. Immer gut für eine Rast, auch wenn man dort selten alleine ist.

1080px DSC05476

1080px DSC04469


Weiter geht die Fahrt durch die endlosen Apfelplantagen im Vinschgau.

1080px DSC05517


Die Temperaturen steigen immer mehr an. Der Rastplatz an der Schluchtstrecke zwischen Laas und Göflan kommt wie gerufen, um sich abzukühlen. Auf einem kleinen Pfad kann man hinunter zur Etsch und auch die Beine ins Wasser tauchen.

1080px DSC05511


Die Self-Service Station eines Bio-Bauernhofes liegt direkt an der Strecke und lädt gegen einen kleinen Obolus zum Kosten der Säfte und des Obstes ein. Eine tolle Idee und vielen Dank an den Ortlerhof der Familie Prieth (Hauptsitz in Schlanders in der Vinschgauer Straße 15).

1080px DSC05520


Auch am Quellenteich in Goldrain kann man rasten. Wie auch immer, bergab rollt es sich leicht und wir passieren Kastelbell.

1080px DSC05529

1080px DSC05554


In Staben erhaschen wir einen Blick auf den Wohnsitz des wohl berühmtesten Südtirolers Reinhold Messner - die Burg Juval. Ab Naturns kommt meist starker Gegenwind auf. Der Föhn bläst in Gebirgstälern bei Sommerhitze ca. ab Mittag kräftig bergan. Wir sehen zu, dass wir auf dem Radweg nun schnell nach Meran vorankommen.

1080px DSC05562

1080px DSC05560


In Algund ist Meran nun in Sicht. Am Radweg hat man dazu einen "Triumphbogen" angelegt. Über viele Serpentinen geht es nun abwärts in die Kurstadt Meran.

1080px DSC05566

1080px DSC05574


Nun haben wir es geschafft. In 5 wunderschönen, eindrucksvollen Tagen sind wir von München nach Meran geradelt. Ohne Stress, ohne Hektik, einfach nur auf einer schönen Route. Endstation ist an der Passerpromenade.

1080px DSC05586

1080px IMG 5872


Wir suchen uns ein schattiges Plätzchen für ein Abschlussbild (das darf ein Standbild sein) und werden an der Therme Meran fündig.

1080px IMG 5871

1080px DSC05596


Zusammenfassung der Strecke in Relive

GPS-Track: 05-MM-Reschen-Meran.gpx

Relive 'eMTB Transalp München Meran: 05 Reschen - Meran'


Einkehrtipps:

Glurns
diverse Restaurants und Eisdielen auf dem zentralen Platz

Fischteich Brugg
direkt an der Strecke zwischen Laas und Göflan
www.radtreff-brugg.com

440px DSC05502440px DSC05504


Radbar bei Staben
www.radbar.it

440px DSC05563440px DSC05564


Algund
mit Abstecher über die Holzbrücke am Freibad zur Forstbier-Brauerei (so haben wir es auf unserer Tandem-Transalp gemacht)

440px DSC05582440px DSCN4869


Übernachtungstipps:

Gästehaus Rieder
Verdistraße 54
39012 Meran (BZ)
Italien
Tel. +39-0473-446107      
www.haus-rieder.com
Liegt sehr ruhig in einen wunderschönen parkähnlichem Grundstück unterhalb der Tappeiner-Promenade. Das Zentrum von Meran ist auf ebenem Weg fußläufig zu erreichen.

440px IMG 3367440px IMG 5881


Hotel FLORA
XXX-Aprilstr. 2
39012 Meran (BZ)
Tel. +39-0473-448335
www.merano-flora.it


Weitere Einträge nehme ich gern auf. Anmelden über Kontakt oder die Angaben im Impressum.