Transalp.info by Andreas Albrecht

Karwendel - Sette Comuni - Gardasee


Tourbericht

Suche nicht den Weg. Der Weg findet dich.


Prolog

350 DSCN3091So, jetzt weiß ich auch, was 2 Tage Dauerregen hintereinander bedeuten. In den vielen Jahren Alpentouren zuvor hatte ich bis jetzt maximal einzelne Güsse erlebt, Glück gehabt. Nun hat es mich auch erwischt. Das war die wesentliche neue Erfahrung bei dieser Transalp. Ansonsten hatte ich bei der Vorbereitung wenig Aufwand betrieben. Die grobe Route stand fest. Ein paar Übersichtskarten gescannt, 4 KOMPASS-Karten eingepackt und los ging's. Regionen und Pässe, die ich noch nicht befahren hatte, sollten es sein. Wir wollten uns von Ort zu Ort, von Tag zu Tag treiben lassen. Zu zweit und mit der nötigen Erfahrung im Hinterkopf sollte das kein Problem darstellen. David und ich waren ja schon oft zusammen unterwegs; wir wussten, dass wir uns aufeinander verlassen können. Dann habe ich wieder an der Ausrüstung gefeilt; ein paar Gramm hier, ein nicht dringend notwendiges Ausrüstungsteil dort. Von der Firma "Deuter" hatte ich als Testmodell den Rucksack "Speed Lite 30" erhalten, wie er damals in Deutschland erhältlich war. Das Hauptaugenmerk lag bei diesem Modell auf dem Gewicht und nicht in erster Linie auf Funktion und Komfort wie bei den Trans Alpine Modellen. Gewicht: 850 g plus Regenhülle: 80 g. Der Tragekomfort war sehr gut, ich hatte das Gewicht subjektiv kaum gespürt. Die Tragegurte schnitten nicht in die Schultern ein. Bei vier Transalps hatte ich ihn in jenem Jahr getragen. und bin dadurch locker auf wenig mehr als 5 kg Rucksackgewicht gekommen. Leider wird das Modell derzeit nicht mehr hergestellt.