Transalp.info by Andreas Albrecht

Karwendel - Sette Comuni - Gardasee


2. Tag: Im Regen übers Geiseljoch

opener 350 DSCN2997Nach dem reichlichen Frühstück - sogar ein Rührei wird uns frisch serviert - wollen wir gerade auf die Räder steigen, als es anfängt zu nieseln. Na toll! Aber es hilft nichts, wir ziehen die Regenklamotten an in der Hoffnung, dass es nur ein zeitweiliger Schauer ist. Da sollten wir uns täuschen. Der Regen wird uns zwei Tage lang begleiten und mir dadurch Gelegenheit geben, meine Bekleidungsvarianten zu testen. Zum Glück ist der Übergang über das Geiseljoch nahezu komplett fahrbar. Es ist aber wirklich nicht angenehm, durch die Wolkensuppe zu fahren und rein gar nichts von der Landschaft zu sehen. Bis Innerst geht es zunächst die wenig befahrene Nebenstraße hoch. Dann folgt ein kurzer Pfad bis zu einem Forstweg, der zur Weidener Hütte führt. Hier wärmen wir uns bei heißem Tee ein wenig auf, um dann die letzten Höhenmeter zur Passhöhe in Angriff zu nehmen. Bei gutem Wetter ist der Weg sicher gut fahrbar, jetzt ist es nur frustrierend, die vielen Serpentinen abzuspulen ohne zu erahnen, wann der dürre Baum kommt, der damals das Geiseljoch markierte. Meinen Radcomputer mit Höhenmessung habe ich mit einer Plastiktüte aus der Gemüseabteilung umwickelt, damit er nicht ausfällt und ich die Strecke aufzeichnen kann.
Endlich sind wir oben, verweilen nicht lange und machen uns an die Abfahrt. Unser einziger Trost ist, dass die Strecke auch komplett und ohne technische Schwierigkeiten fahrbar ist. Allerdings frieren uns bald die Hände ab und der gesamte Körper ist eiskalt. An einer Alm halten wir an und ziehen unter dem Vordach alles an, was wir im Rucksack haben. Jetzt bewähren sich auch die Ölhandschuhe von der Tankstelle, die ich seit Jahren umsonst mitschleppe. Ein paar direkt über die Hände, dann die leichten Windstopperhandschuhe drüber und zum Abschluss noch einmal Ölhandschuhe. So werden die Finger wieder warm, trotz der noch langen Abfahrt nach Vorderlanersbach. Hier verzweigen sich die Transalprouten. Nach rechts könnte man über das Tuxer Joch in Richtung Wipptal fahren (bei gutem Wetter ein Traumübergang - siehe Karwendel-Brenner-Route).
Unsere Route soll uns über das Pfitscher Joch führen. Deshalb geht es ab nach links und die Talstraße zügig hinab ins Zillertal. Der Regen platscht uns nur so ins Gesicht, dazu kommt noch der Autoverkehr. Wir haben keine Gelegenheit, uns auf der Karte zu orientieren und verpassen in Finkenberg den Abzweig zur Nebenstrecke nach Dornau, die beim Jochberg wieder in die Schluchtstrecke einmündet.


Hinweis: Bei der Olperer-Umrundung haben wir diese bessere Variante gefunden.


Im Talgrund biegen wir dann rechts ab und es beginnt die sich hinziehende Straßenauffahrt in Richtung Schlegeisspeicher. Nur auf der Schluchtstrecke können wir dem Autoverkehr ausweichen, der allerdings nicht so stark ist wie befürchtet. Bei dem Regenwetter bleiben viele Urlauber in der Unterkunft. Langsam wird uns sehr warm unter den Regensachen. Wir halten an und ziehen ein paar von den feuchten Sachen aus. Gleichzeitig beratschlagen wir, wie weit wir heute wohl noch kommen werden. Das Pfitscher Joch ist heute bei dem Wetter nicht mehr drin. So radeln wir über Ginzling bis zum Berggasthof Breitlahner, wo wir wieder eine preiswerte und gute Unterkunft finden. Sogar ein Trockenraum ist vorhanden, der von uns ordentlich belegt wird.


Wir konnten damals wegen des Dauerregens keine Fotos machen. Wie schön die Etappe über das Geiseljoch sein kann, zeigen die folgenden Bilder von der Olperer-Umrundung und der Karwendel-Brenner-Route.

350 Bergvagabund Transalp 2007 016 350 DSC00192 opner 350 P1010174 350 DSC00232 350 DSC00258 350 DSC00277

2005explorer 02

Tourdetails: (bitte Hinweise zum Haftungsausschluss beachten)

Ort km hm Zeit Bemerkungen Karte
Mitterweerberg 0,0 900 m 08:29 Regen setzt ein 26
Weerberg 1,6 889 m 08:37 Weerberg, Zentrum, links Straße Richtung Innerst 26
Innerst 6,6 1287 m 09:17 Innerst, bei Parkplatz am Ortsende, Pfad zur Weidener Hütte 37
Forststraße 7,5 1313 m 09:28 Pfad erreicht Forststraße, links bergauf, gut fahrbar 37
Kehre 11,2 1655 m 10:08 Kehre 37
Weidener Hütte 12,5 1799 m 10:23 Hütte Alpenverein: http://www.weidenerhuette.at/ 37
Geiseljoch 17,2 2292 m 11:58 Geiseljoch, Regen, saukalt, ansonsten klasse Abfahrt ohne technische Schwierigkeiten, breiter Forstweg 37
Vorderlanersbach 29,5 1266 m 13:13 Vorderlanersbach, hier Straße links nach Finkenberg; Variante Tuxerjochhaus - dann rechts bergauf 37
Innerberg 33,7 1053 m 13:21 Innerberg 37
Finkenberg 35,6 943 m 13:25 Finkenberg, hier Abzweig rechts nach Gasthaus Jochberg möglich 37
Zillertal 39,0 655 m 13:31 Zillertal, Bundesstra0e hier nach rechts, dann Schluchtstrecke Ginzling, alles Straße, bei schlechtem Wetter sollte man Bustransfer nutzen 37
Gasthaus Jochberg 40,1 699 m 13:37 Einmündung der Straßenabkürzung von Finkenberg 37
Ginzling 47,0 984 m 14:30 weiter Straße 37
Breitlahner 54,3 1254 m 15:12 Berggasthaus Breitlahner, gutes Essen, urige Zimmer, Trockenraum; 0043/(0)5286/5212 Zimmerlager/Betten: 45, Matratzenlager: 20; http://www.breitlahner-zillertal.at/ 37