Transalp.info by Andreas Albrecht

Monte Grappa


5. Tag: Passo Lusia - Val Venegia - Passo Brocon

opner 350 Cover DSCN4429An diesem Tag werden wir mit reichlich 2600 Höhenmeter die Königsetappe dieser Tour bewältigen. Zunächst fahren wir Straße in Richtung Passo San Pellegrino. Nach wenigen Kilometern zweigt dann die Schotterpiste zum Passo Lusia ab. Es geht gleich zur Sache. Ich flachse noch: "Jetzt 15% Steigung und nachher 25!". Ich sollte recht behalten. Die Passage auf dem folgenden Höhenweg bis zur Malga die Bocche entschädigt uns reichlich für die Mühen des Aufstiegs. Für die Abfahrt hat sich Uli eine spezielle Variante mit Singletrailanteil ausgedacht, welche näher zum Val Venegia heranführte. Serviert bekommen wir einen grenzwertig schönen Rüttelweg und eine kürzere Straßenpassage. Wer das nicht so gern hat, sollte schon kurz vorher rechts in Richtung Paneveggio abfahren, auch weil der Trail nach der Malga Bocche nicht einfach zu finden ist. Ich vertraue meinem Instinkt und wir erreichen schließlich die Verbindungsstraße zum Val Venegia, dass wir nach wenigen Minuten erreichen. Dieses wunderschöne Tal kann man immer wieder fahren. Da wird einem nicht langweilig. Bisher war ich jedes Mal von Cortina d'Ampezzo aus hierher gefahren, was den Nachteil hat, dass man jede Menge Straße zur Anfahrt nutzen muss. Da ist die Variante über den Passo Lusia deutlich schöner. An der Baita Segantini rasten wir und nehmen uns Zeit fürs Fotoshooting.
Weiter geht es easy bis zum Passo Rolle und hinab nach San Martino di Costrazza. Wer will, kann hier über die Wiesen und durch den lichten Wald ein paar Wegabschneider nehmen, wir biegen erst bei der Malga Fosso di sotto von der Straße ab und erreichen über einen schönen Forstweg die Ortslage. Weiter führt ein traumhafter Panoramaweg in Richtung Lago di Calaite - den hatte ich bei meiner Transdolomiti "entdeckt". Er stellt die logische Verbindung nach Canale San Bovo dar, wo wir in Gluthitze bald ankommen. Ein Pass wartet heute noch auf uns - der Brocon. Wir liegen gut in der Zeit und vermuten, dass wir oben schon irgendwie unterkommen werden. Also nicht lange gefackelt, die Wasservorräte aufgefüllt und los geht's. Der Weg zieht sich, zum Glück gibt es unterwegs eine Wasserstelle. Gemeinsam nehmen wir die letzten Meter in Angriff und erreichen gemeinsam den Pass. Es gibt hier zwei Albergos. Wir entscheiden uns aus dem Bauch heraus sofort für das, welches auch den Namen des Passes trägt.

350 DSCN4390 350 DSCN4393 350 DSCN4395 IMG 2556 350 DSCN4396 350 DSCN4399 350 DSCN4400 IMG 2578 350 DSCN4415 350 DSCN4430 350 DSCN4431 350 IMG 2597 350 IMG 2598 350 IMG 2600 DSCN4437

Grappa Tag5

Übernachtungstipps:

Albergo Passo Brocon, Loc. Passo Brocon Castello Tesino - Trento    Tel: 0039-0461-594364            www.brocon.it    direkt: www.brocon.it/Albergobrocon.htm