Transalp.info by Andreas Albrecht

Via Crux Albi


3. Tag: Hammerauffahrt zum Latzfonser Kreuz

03 350 IMG 2515Mit der heutigen Auffahrt geht es in die Sarnthaler Alpen geht. Bei der Auffahrt zum Latzfonser Kreuz breitet sich das Panorama der Dolomiten voll vor uns aus. Da freut man sich, wenn man einen klaren Tag erwischt wie heute. Meine latent ausgeprägte Teerphobie verleitet mich dazu, soweit als möglich auf Schotterwegen zu fahren. Dirk ist bei steilen Rampen der, der zuletzt absteigt, kein Wunder bei seinem auf leicht getrimmtem Cannondale. Ich mag das Rad von ihm gar nicht anheben, es sind deutlich weniger als 8 kg. Außerdem fährt er ohne Rucksack, da er "nur" eine Tagestour mitmacht, ansonsten hat er Urlaub mit der Familie. Da muss er schon das eine oder andere Mal auf mich warten. Über Schnauders, Garner Wetterkreuz und Kühhof kämpfen wir uns hoch zur Klausner Hütte. Bei dem Prachttag heute ist die Terrasse proppenvoll. Wir müssen aber etwas essen und lassen uns hier nieder. Ich brauche etwas Deftiges und bestelle Eier mit Speck und Bratkartoffeln. Das dauert seine Zeit und dann bringt mir die Bedienung eine Speckplatte - da ist was schief gelaufen. Nein, das reicht nicht - ich brauche etwas Warmes im Bauch, auch wenn ich nicht unbedingt der Typ bin, der rummäkelt, wenn es durcheinander geht. Die Bedienung entschuldigt sich viele Male. Ich wiegele ab, weil ich meine Bestellung vielleicht auch nicht deutlich genug geäußert habe - die Spiegeleier kommen dann pronto.

03 350 IMG 2485 03 350 IMG 2490
Das war auch gut so. Waren die Rampen bisher zwar steil, aber auch für mich noch im Bereich des Fahrbaren, stößt selbst Dirk nun irgendwann an seine Grenzen, mehr als 30% kann wohl keiner fahren. Die letzten paar Höhenmeter schieben wir dann hinauf zum Latzfonser Kreuz. Da oben steht eine kleine Kirche. Wenn man es weiß, kann man sie tief aus dem Tal von der Brenner-Autobahn her sehen. Daneben gibt es eine Schutzhütte, wo man auch übernachten könnte. Mir würde da aber eher die Stöffl-Hütte vorschweben, unser nächster Punkt, den wir anpeilen. Dort wollen wir Kaffeerast machen. Ein kleiner Trail mit einer kurzen Schiebeeinlage bringt uns zum höchsten Punkt am heutigen Tage auf 2340 m am Jocherer Berg. Das wars dann auch. Flugs sind wir auf der Terrasse der Stöffl-Hütte. Auch hier ist viel los. Wir freuen uns über ein schattiges Plätzchen und schaufeln große Tortenstücke in uns hinein. Das haben wir uns verdient. Dirk verabschiedet sich hier und fährt hinunter nach Klausen ins Familienhotel. Morgen wird er aber wieder dabei sein - wieder ohne Rucksack; ich werd noch verrückt beim Hinterherhecheln. Meine Aufgabe für heute ist es, noch am Rittner Horn vorbei nach Oberbozen zu fahren. Da gibt es dir mir schon bekannte und bewährte Strecke, die wir auch bei der Tiroler Jöchl Transalp gefahren sind.
In Oberbozen suche ich mir aber einen anderen Weg hinunter nach Bozen. Ein wenig mehr Trail soll es schon sein. Ich werde fündig, halte mich allerdings trotzdem strikt an die Wegesperrungen für Mountainbiker. Man muss ja kein Porzellan zerschlagen. Was ich finde und erlaubt ist, ist auch gut. Hoffen wir, dass die Wanderer-Mafia Ruhe hält, dann könnt ihr die Strecke auch später ohne Gewissensbisse fahren. Im Sinkflug geht es nach Bozen, wo es wieder einmal dampfend heiß ist. Ich verschwende keine Sekunde daran, die Auffahrt nach Kohlern mit dem Rad zu erledigen. Dorthin gibt es eine schöne alte Seilbahn. Da fahre ich gerne für kleines Geld hoch. Die kleine Teerstraße betrachte ich beim Darüberhinwegschweben ohne einen Hauch von Wehmut. Knapp 900 Höhenmeter gespart, da freue ich mich auf die fehlenden reichlich 200 Höhenmeter bis zum Berggasthof Schneiderwiesen. Eine schöne Forststraße, ein netter Trail zum Abschluss, eine tolle Unterkunft mit super Essen - was für ein Tag.

03 350 IMG 2499 03 350 IMG 2501 03 350 IMG 2503 03 350 IMG 2511 03 350 IMG 2514 03 350 IMG 2521 03 350 IMG 2528 03 350 IMG 2532 03 350 IMG 2545 03 350 IMG 3768 03 350 IMG 3772 03 350 IMG 3775 2155

03 VCXA

Varianten und Alternativen

- Straße von Wöhrmaurer über Latzfons zum Kühhof (in GPS-Daten enthalten)
- Straße von Oberbozen nach Bozen, falls man in schlechtes Wetter gerät (in GPS-Daten enthalten)
- Bei schlechtem Wetter im Tal auf dem Radweg von Brixen bis Bozen fahren oder die deutlich leichtere Auffahrt über das Thinnebachtal zur Stöffl-Hütte nehmen (siehe Tiroler Jöchl Transalp - 4. Tag). Wer das macht, kann dann auch die Teerstraße von Bozen nach Kohlern nehmen.

03 350 IMG 2160 03 350 IMG 2161 03 350 IMG 2163