Transalp.info by Andreas Albrecht

Das Nachfahren der Touren geschieht auf eigenes Risiko. Siehe auch die Hinweise im Haftungsausschluss.

Tiroler Jöchl Transalp


Prolog

Et es, wie et es. Et kütt, wie et kütt! Et hät noch immer jot jejange.
Das Kölsche Grundgesetz. Nach einer Anregung von Achim Frey.


No Rain - kein Regen! Das ist das unausgesprochene Motto unserer Bergvagabundentour. Nur mit dem Rucksack unterwegs sein, uns von Tag zu Tag treiben lassen, auf Wind und Wetter achten: - ursprüngliches Transalp-Feeling erleben. Das ist es, was uns bei dieser Tour antreibt. Im Jahr zuvor waren wir ausgesprochen nass geworden und hatten sogar Schnee gehabt - im Juli, wo eigentlich Hochsommer sein sollte. Scheinbar ist nichts mehr, wie es war; aber egal, es geht wieder los. Im Winter gab es wenig Schnee in den Alpen, so dass wir die letzte Woche im Juni als Termin festlegen konnten. Pünktlich zum Tourstart sollte sich dann auch noch ein stabiles Hoch über den Alpen ausbreiten, verkündete der Wetterdienst. So genau sind Vorhersagen ja nun bekanntlich nicht. Jedenfalls tröpfelt es leicht aus einer einzigen Wolke, als wir uns am Sonntagmorgen in Mittenwald getroffen haben. Na gut, Zeit für einen Kaffee haben wir. Es gibt ja kein festes Tagesziel, das wir heute unbedingt erreichen müssen. Die Wolke zieht sich ins Karwendel zurück. Freie Bahn für uns - los geht's.


Überarbeitung 2021: was hat sich geändert?

Ausgangspunkt waren die Recherchen für die eMTB Transalp Brenner-Bozen-Gardasee, an der ich schon einige Sommer lang gearbeitet hatte. Die erneute Befahrung brachte mir neben der Verifizierung der Wege neue Ideen und Verbesserungen in der Streckenführung der Tiroler Jöchl Transalp, die ich hier nun dokumentiere. Dazu kommen Varianten in der Routenführung, die man nach Lust und Laune ausprobieren kann Gleichzeitig ist damit das "Transalp Roadbook 7 - Tiroler Jöchl Transalp" Geschichte. Es wird nicht neu aufgelegt werden. Diese Transalp wird nun an dieser Stelle aktuell gehalten. Die Besitzer des alten "Transalp Roadbook 7" können sich hier informieren, was es für Änderungen gibt.


1. Tag: Mittenwald - Maria Waldrast

  • Wegführung geändert zwischen Scharnitz und Giessenbach durch Bau der Umgehungsstraße
  • Streckenanpassung im Nassen Tal zwischen Völs und Götzens: folgt nun der offiziellen Bikeroute
  • Streckenanpassung zwischen Götzens und Natterer See: schönere Panoramastrecke auf dem Axamer Plateau
  • Telfes: in den Ort hinein über einen Wiesenpfad mit toller Aussicht ins Stubaital
  • neu Dokumentation auf der Übersichtskarte und in den GPS-Tracks: Auffahrt mit der Serles-Bahn ab Mieders und Verbindungsstrecke zur Hauptroute bei Maria Waldrast

Telfer Wiesen

Telfer Wiesen: Blick über Telfes zum Stubaigletscher


2. Tag: Maria Waldrast - Enzianhütte

  • Abfahrt von Maria Waldrast nach Matrei: Rodelbahn ist nun für Radfahrer gesperrt, deshalb jetzt auf Mautstraße bis Mühlbachl
  • Streckenanpassung zwischen Matrei und Steinach am Brenner: verläuft auf Radweg Brenner-Innsbruck abseits der Hauptstraße
  • Streckenanpassung zwischen Siegreith und Stafflach: verläuft entlang Brennerstraße (teilweise Befahrung des Gehsteigs möglich)
  • Streckenanpassung zwischen Sattelbergalm und Sattelberg: Schiebestrecke Jubiläumssteig ist nicht mehr zwingend notwendig, Sattelbergalm auf guter Forststraße über die grüne Grenze nach Südtirol (Tor wegen Weidevieh wieder schließen)
  • Abfahrt vom Brenner Grenzkamm: zusätzlich Variante einer leichten Abfahrt in Richtung Giggelberg/Gossensass

Brenner Grenzkamm

Unterwegs mit Appi am Brenner Grenzkamm


3. Tag: Enzianhütte - Klausen

  • neue Variante Abfahrt vom Valler Jöchl nach Schabs: direkt vom Valler Jöchalm Trailababfahrt zur Nockalm, im weiteren Verlaufe leichtere Abfahrt als auf der Hauptroute auf Schotterpisten und Nebensträßchen über Spinges nach Schabs
  • Streckenanpassung zwischen Schabs und Brixen: anstatt des Radweges an der Straße zwischen Schabs und Neustift schöne Fahrt durch den Wald bis oberhalb von Kloster Neustift, tolles Panorama auf das Kloster
  • Streckenanpassung am Ortsausgang Brixen: Strecke verläuft nun komplett bis Klausen auf dem gut ausgeschilderten Eisack-Radweg

Kloster Neustift

Historische Orte in Südtirol: Kloster Neustift bei Brixen


4. Tag: Klausen - Kaltern

  • Streckenanpassung zwischen Oberbozen und Bozen: Abfahrt führt nun direkt an den Erdpyramiden vorbei
  • neu: Variante leichtere Abfahrt von Oberbozen nach Bozen auf offiziell empfohlener Radstrecke über Maria Himmelfahrt
  • neu: Variante einer ruhigeren Durchfahrt durch Bozen, die den Trubel im Stadtzentrum umgeht

Erdpyramiden

Erdpyramiden bei Oberbozen


5. Tag: Kaltern - Fai della Paganella

  • Streckenanpassung zwischen Kaltern und Graun bei Altenburg: Abstecher zum Aussichtspunkt bei der spätgotischen Kirche St. Vigil
  • Streckenanpassung in Graun: vor der Auffahrt zum Grauner Joch kurzer Abstecher zur sicheren Wasserquelle am Dorfbrunnen in Graun
  • Streckenanpassung im Nonstal: ab Prio interessantere Passage über Castel Thun zur Trattoria al Lago
  • neu: Variante Etappenende in Andalo - Auffahrt ab Kreisel beim Imbiss und Parkplatz La Rocchetta über Spormaggiore, Selvapiana

Kalterer See

Auf dem Weg nach Graun: Abstecher in Altenburg zum Ausblick auf den Kalterer See


6. Tag: Fai della Paganella - Gardasee

  • neu: Anfahrt ab Andalo zur Hauptroute über den Monte Gazza
  • neu: Variante von Andalo über Molveno, Lago di Nembia nach Ranzo, dort weiter auf Hauptroute

Molveno

Der Lago di Molveno in seiner ganzen Pracht ist eines der Highlights auf der Tourvariante ab Andalo. Die Strecke schlängelt sich entlang der rechten, westlichen Seeseite, zunächst als Kiesweg direkt am Seeufer und später als Schotterpiste zum Lago di Nembia.